Nana Amannu

Priesterin

Ich bin nicht mehr die, die ich mal war.

Ich bin das, ich bin.

Ich bin die Namenlose, die alle Namen trägt.

Ich bin das Sein, immer während, zu allen Zeiten,

in allen Räumen und allen Universen.

Ewiglich im Jetzt.

Fürwahr sichtbar im Unsichtbaren,

unsichtbar im Sichtbaren.

Aus der Leere entstanden,

im Chaos geformt und in die Leere zurück gehend.

So atme ich ein und aus.

Liebe ist mein Wesen,

ganz und gar.

Meine Leben sind ihr geweiht bis in alle Ewigkeit.

 

Nana Amannu

 

 

 

 

 

Ich schreibe auch für